DIY · Freebie

Freebie // Nähanleitung Weihnachtsbaum

IMG_2245

Auf den verschiedenen Märkten wurde ich schon häufig auf meine genähten Bäume angesprochen und da die Herstellung solcher Bäume ja kein großes Geheimnis ist, habe ich beschlossen dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu schreiben. Vielleicht suchst du ja noch nach einem Last-Minute-Weihnachtsprojekt?

Also los geht´s!

An Material und Werkzeug brauchst du:

  • Stoffschere / Papierschere
  • Füllwatte
  • Baumwollstoff
  • Holz
  • 10 mm Holzstab (Buche oder Kiefer, im Baumarkt erhältlich)
  • Nähmaschine
  • Stecknadeln, Nähgarn
  • Säge / Kappsäge
  • Bohrmaschine
  • Papier
  • Bleistift
  • Lineal

Als erstes nehmen wir uns den Baum vor

Mit Hilfe von Papier, Bleistift und Lineal erstellst du dir ein Schnittmuster, dieses ist einfach nur ein Dreieck. Ergo überlegst du, wie hoch und breit du den Baum haben möchtest. Zeichne zuerst die Boden-Linie (siehe Foto). Ich habe meinem Boden eine Breite von 15 cm gegeben.

Dann die Höhe. Ziehe von der Mitte der Bodenlinie einen geraden Strich nach oben. Ich habe mich für eine Höhe von 22 cm entschieden. Von oben her ziehst du jetzt jeweils links und rechts eine schräge Line zu den zwei Enden der Bodenline. Und tada, fertig ist dein Schnittmuster

Wenn du dein Dreieck ausgeschnitten hast (bitte nicht mit der Stoffschere – die wird sonst Stumpf), kannst du dir deinen Stoff zur Hand nehmen. Achte darauf, ob dein Stoff ein Muster hat. Wenn ja, dann schau, dass du es passend zum Baum ausrichtest und nichts auf dem Kopf steht.

Lege den Stoff doppelt – schöne Seite auf schöne Seite. Zeichne dein Dreieck drauf (mit welchem Stift ist eigentlich egal – du schneidest und nähst ja noch; den Strich siehst du Ende nicht mehr) und schneide den Stoff doppeltlagig aus. Damit nichts verrutscht kannst du innerhalb des Baums Stecknadeln reinstecken oder z.B. einen Tesa-Abroller zum Beschweren drauf stellen.

img_0794

Da Baumwolle gerne aufrippelt, solltest du die Bodenkante als allererstes versäubern; hierzu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Mit dem Zig-Zag-Stich der Nähmaschine
  •  Mit der Overlock

Wenn das erledigt ist, nähst du zuerst die Seiten zusammen und anschließend nähst du den Boden zusammen. Aber Achtung: du musst am Boden mittig eine Wendeöffnung stehen lassen (von der Mitte des Bodens aus je ca. 1 Daumenbreite nach rechts und links).

Die Breite des Nähfüßchens nehme ich immer als Nahtzugabe. So wird deine Naht schön gerade und beim Wenden siehst du nicht den Faden der Zick-Zack-Naht.

Nun wendest du dein Bäumchen, druckst die Ecken schön aus (z.B. mit dem abgerundeten Stiel von einem Pinsel) bügelst es nochmal schön glatt und befüllst es abschließend durch die Öffnung mit Watte.

Anmerkung Watte: wenn ich zufällig bei dem großen Schweden bin (und eigentlich nichts brauche) kaufe ich dort Kissenfüllungen und zweckentfremde das Innenleben als Füllwatte. Meiner Erfahrung nach ist das die günstigste Form um an Füllwatte zu kommen 😉

Nun zu dem Fuß

Idealerweise hast du (oder dein Mann oder ein befreundeter Tischler) eine Kappsäge im Haus. An Holz ist so ziemlich alles verwendbar. Ich bringe mir meistens von einem Oma-Besuch ein paar schöne Stücke mit die schon gut durchgetrocknet sind. Lege das Holz in die Säge ein und säge dir einen Fuß von circa 5 cm dicke ab. Anschließend säge ein ca. 20 cm langes Stück von deinem 10 mm-Holzstab ab.

Mit einem Ständerbohrer bohrst du ein 10 mm dickes Loch mittig in deinen Holzfuß und steckst (evt. mit Hilfe eines Hammers) den Stab in das Loch. Da Loch und Stab den gleichen Durchmesser haben, wackelt am Ende auch nichts sondern der Baumfuß ist schön stabil

Jetzt musst du nur noch dein genähtes Bäumchen auf den Stab stecken, und fertig ist dein Weihnachtsbaum 😊

Natürlich kannst du dein Bäumchen noch beliebig verzieren. Ich allerdings mag es schlicht.

Wenn du keine Ständerbohrmaschine & keine Kappsäge im Haus hast, kannst du natürlich auch eine „normale“ Säge und Bohrmaschine verwenden.

Und nun wünsche ich dir viel Freude beim Nachmachen und sende dir schöne Grüße aus´m Alten Land,

Deine Sally

Ps. Wenn du es dir ganz leicht machen möchtest – dann habe ich da zuuuuufällig etwas vorbereitet: in meinem Shop biete ich dir Sets bestehend aus Fuß & Stamm an – fix und fertig gesägt & gebohrt. Jedes Set beinhaltet Holz für 3 Bäume. Das Holz ist willkürlich gemischt und gut durchgetrocknet – auf Lager habe ich aktuell Kirsche und Birke. (Bald wieder erhältlich)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.